Home Berichte zum Team TURU gewinnt den 9.Hyundai-Sommercup 2018

TURU gewinnt den 9.Hyundai-Sommercup 2018
Geschrieben von: Gerd Hoffmann   
darksfetish.com sissy-porn.me vr-porn.me/

 

Szene aus dem Endspiel

9.Hyundai-Sommer-Cup: Eller 04 im Endspiel auf Augenhöhe mit TURU – in der Chancenauswertung jedoch deutlich schwächer!

Nämlich gar nicht erfolgreich, dagegen in der Vorbereitung von Turus 0:1-Treffer zu Diensten! Erst patzte der ansonsten starke „Maggie“ Nuako Bona mit einem Fehlpass, dann vermochte auch Burak Köktürk den allerdings aus kürzester Entfernung getretenen Ball nicht festzuhalten. Da waren 11 min gespielt, und wer nun erwartete, der Oberligist könnte den Turniersieg nach Hause schaukeln, der sah sich schnell eines Besseren belehrt! Eller kam nicht nur gut in die Zweikämpfe gegen die ballsichereren Gästeakteure, sondern spielte auch, der Spielphilosophie Trainer Kerim Karas folgend,  den Ball flott und meist sicher in die gegnerische Hälfte, wodurch sich in der nicht immer schnell sortierenden TURU-Defensive Lücken boten. Özgür Beser zielte knapp vorbei, ebenso Nico Stracke, ein vehementer Schuss von Kapitän Eremias Ghebremedhin wurde gerade noch so abgeblockt, eine vielversprechende Szene von Rene Reuland zu Unrecht wegen abseits abgepfiffen – lange lag der Ausgleichstreffer in der Luft!

TURUs Konter rollten bis zum E04-Sechzehner durchaus ansehnlich, fanden dann jedoch in der Regel ihr Ende bei Oliver Wirz und Co. – bis auf den letzten zum 0:2-Endstand, der mehr ins Tor gestochert denn getreten wurde und alle Hoffnungen der E04-Zuschauer abrupt beendete.

Auf dem nach zwei Spieltagen am Ende doch ziemlich holprigen Rasen sahen die fast 200 Besucher nicht nur ein würdiges Endspiel, sondern auch zuvor Partien, in denen der Weg zum Tor gesucht – und gefunden wurde!

Eller setzte sich im ersten Halbfinale nach frühem Rückstand noch mit 2:1 gegen den Lokalrivalen und Landesligisten MSV Düsseldorf dank zweier Tore von Rene Reuland durch; der Rather SV unterlag TURU mit 0:1, sicherte sich aber im kleinen Endspiel den 3.Rang mit einem 2:0-Sieg gegen die Liga-Kollegen vom MSV.

Alle vier Mannschaften machten von der Möglichkeit des häufigen Wechselns regen Gebrauch, ohne dass der Spielfluss darunter großartig litt. Prognosen hinsichtlich Saisonerfolg, Stammformation und Leistungsstand scheinen verfrüht; betreffs Eller 04 überrascht allerdings die gute Verfassung eingedenk der Lage, dass etwa mit Robin Bothe, Nisar und Baschar El Fayyad, Sam Weiler, Engin Cakir oder Anthony Boniteau noch 6 Akteure fehlten, die in der vergangenen Saison zum Stammpersonal zählten.

Das weckt Hoffnungen auf eine ähnlich gute Spielzeit wie die vergangene!

 

 

Weitere Bilder und Berichte folgen.