Home Berichte zum Team 33.Bezirksliga-Spieltag 2017/18: DSV 04 - TSV Eller 04 1:5(1:3)

33.Bezirksliga-Spieltag 2017/18: DSV 04 - TSV Eller 04 1:5(1:3)
Geschrieben von: Gerd Hoffmann   

TSV Eller 04:●Müller, Lukas●Asllani, Rashit●Nuako Bona, Maxwell Kwabena●Wirz, Oliver●Bothe, Robin●Kamphoff, Tim(Trceziok, Kai Christoph)●Weiler, Sam●Reuland, Rene(Orhan, Hakan)●Trapani, Salvatore●Ghebremedhin, Eremias●El Fayyad, Baschar(Cakir, Engin)●
Tore: 7.min ▪ Reuland, Rene(Ghebremedhin ) □ 0:1●10.min ▪ DSV 04 □ 1:1●37.min ▪ Ghebremedhin, Eremias(Reuland ) □ 1:2●45.min ▪ Weiler, Sam(Asllani ) □ 1:3●61.min ▪ Ghebremedhin, Eremias(Reuland ) □ 1:4●65.min ▪ Trapani, Salvatore(El Fayyad ) □ 1:5●

 

Das Spiel startete erwartungsgemäß: Eller in Ballbesitz, der DSV abwartend – und passiv beim 0:1 durch Rene Reuland nach Kopfballvorlage von Eremias Ghebremedhin. & Minute; bis dahin hatte der DSV04-Keeper bereits dreimal eingreifen müssen, ohne dass man von großen Chancen hätte sprechen können. Das Spiel schien den erwarteten-erhofften Verlauf zu nehmen – bis zur ersten Ecke der Gastgeber: Frank Bannefeld in der Pause zu E04-Keeper Lukas Müller: „ Herr Kollege, wo waren Sie beim Gegentor?“

Ziemlich nahe der 5m-Linie kam der DSV-Akteur ungehindert zum Kopfball und bejubelten Ausgleichstreffer – ein Dämpfer für die kleinen Elleraner Hoffnungen, den erklärten Meisterschaftsfavoriten VFB Solingen noch abfangen zu können. Immerhin folgte auf das 1:1 viel Druck seitens Eller; unverdrossen wurde ein Angriff nach dem anderen, mal mehr mal weniger ansehnlich, nach vorne getragen. Rene Reuland verzog aus ähnlicher Position wie zum 0:1, Rashit Asllanis Kopfball wurde abgeblockt, ebenso Salvatore Trapanis Distanzschuss. Der DSV blieb mit Einzelaktionen weitab vom Gefahrenbereich meist nur auffällig mit der Offensivkraft Nummer 7. Allerdings erst in der 36.min erlöste „Ere“ Ellers Anhang mit dem 1:2, als er in einen Kopfballversuch von Rene Reuland hineingrätschte und das Leder am DSV-Keeper vorbei über die Linie spitzelte.

Noch vor der Pause verwertete Sam Weiler eine weite Flanke von Robin Bothe zum vorentscheidenden 1:3; Rene Reuland hätte notfalls auch noch bereitgestanden …

Nach Wiederbeginn folgte Chance auf Gelegenheit für die Gäste; vor allem über die rechte Seite wurden etliche Angriffe vorgetragen, die recht leichtfertig im Abschluss versemmelt wurden. In der 61.min jedoch wurden Erinnerungen an den Vorabend und Bales Traumtor im Championsleaque-Endspiel wach, als. „Ere“ eine schon fast ‚gelaufene‘ Angriffsaktion einfach per Fallrückzieher abschloss – und zum 1:4 traf!

Vier Minuten später schloss „Salva“tore Trapani aus für ihn ungewohnt kurzer Distanz einen Tiki-Taka-Angriff aus 3m zum 1:5-Endstand ab; Baschar El Fayyad hatte uneigennützig aus ebenso geringer Entfernung aufgelegt.

Ohne überheblich sein zu wollen: ein zweistelliger Sieg war nun drin, doch weder Sam Weiler noch Rene Reuland oder der eingewechselte Hakan Orhan vermochten aus nächster Nähe zum Tor zählbares zu erreichen.

So konnten die Holzheimer Spione – die HSG wird wohl der Gegner im Relegationsspiel am 6.Juni sein – zumindest hinsichtlich Ellers Treffsicherheit nicht die besten Eindrücke mit auf die linke Rheinseite nehmen, aber wohl aufmerksam registriert haben, dass mit „Ere“ und „Salva“ neben anderen guten zwei richtig starke Akteure aufgelaufen waren!

Erwartungsgemäß siegte der VFB Solingen in Zons, sodass das Thema „Meisterschaft“ nur noch mit einem Wunder zu realisieren wäre, das da lautet: Absteiger Benrath-Hassels gewinnt kommenden Sonntag bei Tabellenführer VFB Solingen.

Nach Lage der Dinge wird Hassels erst mal froh sein, überhaupt eine Mannschaft auf die Beine bringen zu können! Sei´s drum, unser Gast SG Unterrath muss auch erst mal geschlagen werden!