Home Berichte zum Team 18. Bezirksliga-Spieltag 2017/18: TV Kalkum-Wittlaer - TSV Eller 04 1:4(1:2)

18. Bezirksliga-Spieltag 2017/18: TV Kalkum-Wittlaer - TSV Eller 04 1:4(1:2)
Geschrieben von: Gerd Hoffmann   

„Das ist kein Belag für Nico!“ (Widerlegung siehe Foto!)

Ooookay – auch ein Fachmann kann irren! So holprig für beide Teams der Spielbeginn war – oder eher gesagt: rutschig, so ansehnlich war dann doch über weite Strecken das, was Eller 04 auf dem schneebedeckten Kunstrasenplatz bot. Gaben anfänglich hoch gespielte Bälle Ellers in die Spitze den beiden gut 1,97m-Abwehrrecken des TVK reichlich Gelegenheit zur Klärung der jeweiligen Situation, so setzte sich dann doch die Erkenntnis durch, es damit zu versuchen, was man am besten kann: spielerisch!

Nach ersten Mini-Gelegenheiten der Gastgeber, bei denen Ball und Angreifer im oder durch den Strafraum schlitterten, ergaben sich auch erste ebensolche Chancen für E04. Meist eingeleitet über die Außenspieler Baschar El Fayyad und Rene Reuland. So fiel das 0:1 ebenso verdientermaßen wie glücklich: nach einer der besser ausgeführten Ecken von rechts in der 34.min tropfte nach bodenbedingten, beinahe slapstickartigen Abwehrversuchen der Gastgeber das Leder vor die Füße von Nico Stracke, welcher den Ball von der Sechzehnerlinie aus vehement über den Kopf des Torwartes hinweg ins Netz drosch. Ein standesgemäßes Ergebnis, so schien es, doch Kalkum fand sich damit, wie auch im weiteren Verlauf des Matchs mit keinem Zwischenstand, nicht ab und forcierte – auch mit gesunder Härte! Der Lohn: Ausgleich nur 5min später, als Lukas Müller bodenzustands-bedingt einen Flach-schuss nur nach vorne abklatschen, und Namensvetter Morten problemlos aus kurzer Distanz zum Ausgleich einstochern konnte.

SCHADE, so kurz vor der Paus- mag manch einem der mitgereisten Elleraner durch den Kopf gegangen und noch nicht zur Ruhe gekommen sein, als Engin Cakir von links flankte und wieder Nico Stracke, diesmal per Kopf, das Runde ins Ziel wuchtete: 1:2!

 

Die Pause brachte Eller nicht aus dem Konzept: elanvoll packte man den 2.Durchgang an. Getreu der Devise: bei den Platzverhältnissen muss der Ball in den Strafraum, das weitere wird sich finden – entschied der alles in allem ordentliche Schiri nach einer unübersichtlichen Situation in Kalkums Strafraum auf Elfmeter für Eller – und Engin Cakir verwandelte sicher auf 1:3. Und im Nachfassen gegen den angeschlagenen Gegner gelang nur 2 min später Rene Reuland sogar das 1:4, als die Gastgeber erneut nicht in der Lage waren, das Leder aus der gefährlichen Zone zu bugsieren.

Danach: ein eher ausgeglichenes Spiel; wenn  Kalkum gefährlich wurde, dann nur über seinen wendigen Rechtsaußen, dessen Hereingaben jedoch zu unpräzise oder deren Verwertung zu drucklos gegen den letztlich wenig geprüften Lukas Müller in Ellers Tor waren.

Wenn eine Mannschaft  Risiko fährt, hat in der Regel die andere Kontergelegenheiten. Dem war so, doch- siehe Resultat – ohne zählbares für Eller. Hakan Orhan, Neuzugang und Rückkehrer, scheiterte nach seiner Einwechslung zweimal in aussichtsreicher Position, den Rest gaben mangelnde Bodenhaftung, Entschlossenheit oder schlichtweg Glück drein, dass es beim 1:4 blieb.

Eine erweiterte Rudelbildung in der 73.min vor Ellers Auswechselbank bot weitere Unterhaltung, muss aber nicht sein. In unserer Gesellschaft geht´s rau genug zu, da sollte das Freizeitvergnügen von solchen Auswüchsen verschont bleiben!

TSV Eller 04:#Müller, Lukas#Wirz, Oliver#Kamphoff, Tim#Bothe, Robin#Nuako Bona, Maxwell Kwabena(Orhan, Hakan)#Reuland, Rene#Trapani, Salvatore#Trceziok, Kai Christoph(Ince, Gürhan)#Cakir, Engin#Stracke, Nico(Asllani, Rashit)#El Fayyad, Baschar#
Tore: 34.min ▪ Stracke, Nico □ 0:1#39.min ▪ Müller, Morten □ 1:1#41.min ▪ Stracke, Nico □ 1:2#50.min ▪ Cakir, Engin □ 1:3#52.min ▪ Reuland, Rene □ 1:4#