Home Berichte zum Team 15.Bezirksliga-Spieltag 2017/18: SG Benrath-Hassels - TSV Eller 04 1:2(0:1)

15.Bezirksliga-Spieltag 2017/18: SG Benrath-Hassels - TSV Eller 04 1:2(0:1)
Geschrieben von: Gerd Hoffmann   

Am Ende noch gerade so ein glücklicher Sieg!

Dabei startete unser Team ideal in die 2.Halbzeit mit dem 0:2 nach 47 min und hatte in der beginnenden Drangphase der Gastgeber später zwei ganz dicke Gelegenheiten zum 0:3 bzw. 1:3.

Aber: Benrath-Hassels gab einen Gegner, der sich nicht versteckte und von Beginn an all sein kämpferisches Potenzial auf den überreichlich mit Granulat belegten Kunstrasenplatz einbrachte. So dauerte es wenigstens 20 min, bis eine gewisse Befreiung von anfänglichen Druck der Spielgemeinschaft zu verspüren war. Allerdings: sonderlich Gefahr vermochten die SG-Angreifer nicht auszustrahlen, zumeist endeten die Angriffe am E04-Sechzehner. Dennoch konnte man sich bei den quirligen und wendigen Stürmer nicht sicher sein, dass nicht doch mal ein gelungener Abschluss zustande kommen könnte. E04-Keeper Lukas Müller musste demnach lediglich Bälle entsorgen, seinem Gegenüber, der Ex-Elleraner Torsten Pyka, wurde erst Mitte der 1.Halbzeit überhaupt einmal etwas gefordert.

Zäh fand das Elleraner Mittelfeld ins Spiel, die Zweikampfbereitschaft Hassels stieß nicht auf Gegenliebe, nur Linksaußen Baschar El Fayyad verhieß ab-und-an Gefahr. Viele Zweikämpfe mit Schiedsrichter-Pfiffen in der Folge beeinträchtigten zudem den Spielfluss, kurz: der Tabellenzweite ließ zunächst etliche Wünsche offen. Mit zwei guten Szenen von Hyun Kang auf der rechten Seiten endlich schien der Knoten zu platzen: Nico Stracke verpasste eine Flanke Kangs nur um Haaresbreiten, ein Schuss von Baschar El Fayyad wurde abgeblockt, einige Pässe in die Spitze gerieten nur Zentimeter zu lang oder unpräzise. Besser dann allerdings die Abläufe in der 42.min: nach einem abgefangenen Passspiel des Tabellenvierzehnten spielte Engin Cakir von der Mittellinie aus Baschar frei, der sich in den Strafraum durchtankte und aus halbrechter Position abzog. Endlich: 0:1.

Die richtige Zuschauerposition nach der Pause war kaum eingenommen, da steckte erneut Engin Cakir zwischen Außen- und Innenverteidiger auf Baschar durch, der bis zum Fünfmeterraum durchzog und dann das Leder an Pyka zum 0:2 vorbeispitzelte.

Na also! Geht doch!… Von wegen! Wenn der Ausbau der Führung Ruhe ins Spiel gebracht hat, dann in der unangebrachten Form des Ausruhens beim Hinterherhecheln nach den Gegenspielern! Denn erst mal agierte nach der 47.min nur noch der Gastgeber, Eller wurde in die eigene Hälfte gedrängt, ja eingeschnürt. Entlastungsangriffe: Fehlanzeige! Spielerwechsel Ghebremedhin für Stracke: keine Änderung, es gelang nicht mehr, den Ball in der gegnerischen Hälfte überhaupt einmal festzumachen. Hassels versuchte mit einem Mix aus Heranspielen über den starken Sascha Hofrath oder lange Bälle auf den eingewechselten Strafraumspezialisten Rizzelli zum Erfolg zu kommen. Immerhin Annäherungen gelangen, auch dank ungestümen E04-Abwehraktionen, die etliche, berechtigte Freistöße zur Folge hatten.

Mit Rene Reuland nach 73 min für den angeschlagenen Doppeltorschützen schien sich das Blatt wieder zu wenden, vor allem, als Rene nach Pass aus Ellers Abwehr ab der Mittellinie alleine  mit Vorsprung auf der rechten Seite auf SG-Keeper Pyka zu stürmte. Allerdings gestellt wurde von Hassels enorm flinken Linksverteidiger, der jedoch den Querpass auf Ghebremedhin nicht verhindern konnte. Sein Schuss: auf der Linie geklärt, und dann scheitert Rene im Nachschuss an Pykas großartiger Reaktion, befand sich allerdings im Abseits.

Wenig später: auf links setzt sich der in der 2.Hälfte eher unauffällige Salvatore Trapani gegen zwei Kontrahenten durch, schlägt eine Bilderbuchflanke auf den heranstürzenden Rene, aber dessen wuchtigen Kopfball aus 5m Distanz kratzt Pyka mit unglaublichem Reflex von der Linie – weiterhin 0:2. Nicht mehr lange, und das Rezept „langer Ball auf Rizzelli“ ging auf. Ein im trüben Licht nicht erkennbarer E04-Verteidiger hob seinen Fuß zu hoch und vehement gegen den leicht hinfälligen Rizzelli: Elfmeter! Den Strafstoß jagte Hofrath humorlos in die linke Torwartecke – nun war Bangen angesagt, zumal in der 88.min "Maggie" Nuako Bona mit gelb-rot ausscheiden musste.

Ein letzter Freistoß in der 93.min zentral 20m vor Ellers Tor war noch einmal geeignet, den Puls hochzutreiben, doch setzte er neben dem Pfosten außen (hallo, DITIB-Torwart!) auf, E04-Keeper Lukas Müller geleitete den nicht scharf geschossenen Ball sicherheitshalber auch noch ins Toraus.

Ein zuletzt noch "glücklich" zu bezeichnender Sieg, da es nie gelang, beständig das Spiel zu bestimmen, die Abwehr z.B. im Gegensatz zur Begegnung in DITIB sich selten richtig auf Tuchfühlung zu den Gegnern befand, das Spiel in die Spitzen wegen Trägheit zu selten gelang.

SG Benrath-Hassels: ●Pyka, Thorsten Josef●Kostakis, Thomas●Filtschenko, Eugen●Dusi, Christian(Kreft, Nana Sarpong)●Leven, Niklas●Mohya, Rachid●Tutan, Cem(Rizzelli, Pasquale)●Serville, Melton Raymond●Coulibaly, Bazou(Ergül, Necati)●Onomah Annointing, Kingsley●Hofrath, Sascha●
TSV Eller 04:●Müller, Lukas●Bothe, Robin●Wirz, Oliver●Kamphoff, Tim●Nuako Bona, Maxwell Kwabena●Trceziok, Kai Christoph●Kang, Hyun Yun●Trapani, Salvatore●Cakir, Engin(Ince, Gürhan)●Stracke, Nico(Ghebremedhin, Eremias)●El Fayyad, Baschar(Reuland, Rene)●

Tore: 42.min ▪ El Fayyad, Baschar □ 0:1●47.min ▪ El Fayyad, Baschar □ 0:2●81.min ▪ Hofrath, Sascha □ 1:2●